Ladevorgang läuft

Hallo, ich bin Andreas, Ihr Gastgeber mit Herz.

Wünschen Sie eine persönliche Beratung? Dann nutzen Sie unseren kostenfreien und unverbindlich Rückrufservice.

Newsletter Anmeldung

Unser Stern-Letter verkündet dann und wann die News aus unserer Dolomiten Residence, dem Sternendorf Steinegg und der Dolomitenregion.

Bergwanderung zum Vajolonpass und Klettertour auf die Rotwandspitze

Um ihren Standort bestimmen zu können müssen Sie die Ortungsdienste aktivieren. Laden Sie anschließend die Seite neuX
  • Ideale Jahreszeit: Sommer
  • Höhenmeter: 1044m
  • Gehzeit: 5,5h
  • Meereshöhe max.: 2799,6m
  • Schwierigkeitsgrad: Schwer
  • Meereshöhe min.: 1755,6m
  • Distanz: 9,3km

Anfahrt: Start in Steinegg an der Sonnleiten Dolomiten Residence und Fahrt auf der Landesstraße LS 132 in Richtung Gummer, kurz vor Gummer dann links abbiegen auf die Landesstraße 132 die nach Welschnofen führt. Weiter auf der Staatsstraße 241 Richtung Karersee und weiter bis zum Karerpass (1745m) zum Parkplatz am Ortsende auf der linken Seite.

Schon allein der Anblick des roten Felsens der Rotwand, die sich mächtig in den Himmel streckt, verspricht eine schöne und spannende Bergtour. Vor uns haben wir einen Aufstieg von knappen 1.100 Höhenmeter bis wir den herrlichen Ausblick von der Rotwandspitze genießen dürfen. Der Ausblick und das Gipfelerlebnis sind Ansporn genug.

Start: Durch die Almwiesen mit üppiger Blumenpracht und Wälder steigt der Steig (Nr.548) anfangs gemütlich an, ab der Mittelstation vom Paulina Liftstation (Nr. 552) kommt man dann das erste Mal richtig ins Schwitzen.

Bunte seltene Blumen überraschen neben dem Wanderweg und wer ein gutes Auge hat kann sogar Rehe in den Wiesen entdecken. Das erste Ziel die Bergstation Paulina ist nach einer guten Stunde erreicht, der Panoramablick auf  Karersee , Karerpass, Latemar, Weißhorn, Schwarzhorn, Schlerngebiet und den umliegenden Berge ist einzigartig.

Der untere Hirzelweg (Nr. 552) führt in Richtung Kölnerhütte. Nahe dem Bergweg steigt die mehrere hundert Meter hohe Rotwand schier bis in den Himmel. Steil aufwärts auf schmalem Pfad (Nr. 9 + Nr.549) macht man in kurzer Zeit viele Höhenmeter, Schneezungen liegen in den schattigen Scharten und die wenigen Blumen haben einen harten Überlebenskampf auf den kargen - steinigen Böden. Der Weg (Nr. 551) führt serpentinenartig bis zur Eisenleiter, die über einen Felsvorsprung empor hilft. Ein kühler Wind pfeift den Vajolonpass (2560m) empor wo sich Kletterer die Gurten und Helm anziehen und den Klettersteig zur Rotwandspitze ankünden.

Der erste Karabiner wird am Stahlseil eingehängt und so geht es steil Stück für Stück weiter über den gut gesicherten Klettersteig bis hoch zum Gipfelkreuz der Rotwand (2806m). Dort tut sich ein traumhafte Gipfelshow auf: Rosengartenspitze, Kesselkogel, Langkofel, Plattkopfel, Sellagruppe und Marmolada, Palagruppe, Latemar zu den vergletscherten Gipfeln von Adamello- und Ortlergruppe,zu den Ötztaler und Stubaier Alpen und noch vielen Gipfeln mehr gibt es zu bestaunen.

Abstieg: Anfangs über einen Steig durch den grasigen Gipfelhang und dann über eine Kletterpassage im Finale mit Leiter in die Scharte die die Rotwand von der Teufelswand trennt. Nun gilt es eine eher anspruchsvolle Wand zu erklimmen, die gut gesichert mit Stahlseilen und anfangs mit Eisenbügeln zu bewältigen ist. Oben angekommen sieht man auf der linken Seite den Fensterleturm und die Teufelswand. Am Beginn steigt man über Almwiesen an zahlreichen Murmeltierbauten vorbei in Richtung Rotwandhütte ab. Im letztem Teilstück klettert man anfangs über eine Leiter durch einen Kamin, dann über eine Scharte und durch Steingeröll zu den Almwiesen. Nach kurzer Zeit erreicht man die Rotwandhütte.

Rückweg: Gut gestärkt mit einem leckeren Kaiserschmarrn auf der Rotwandhütte führt der Wiesenweg Nr. 548 zum Ausgangspunkt zurück.

Tipp: Wer auf dem Weg zum Parkplatz nochmals gemütlich einkehren möchte findet in der Almhütte 3 Hütten einen uriges Platz’l. Renate verwöhnt Ihre Gäste mit feinen Speisen

Variante: Durch die Fahrt mit dem Paulinalift vom Karerpass erspart man sich ca. 2 Stunden Gehzeit. Beim Rückweg nimmt man nicht den Weg Nr. 548 sondern Weg Nr. 549 und Nr. 539 der direkt zur Bergstation Paulina führt.

Kostenloser Rückruf

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu Angeboten, Leistungen, Aktivitäten u.v.m.

Dieser Service steht Ihnen kostenfrei zur Verfügung!

Angebote & Pakete

Wandern in Südtirol

Hier finden Sie die Kategorien mit der Auswahl an Wandertouren und Ausflüge für Groß und Klein.

Alle Wandertouren

„Is Wettr in Stoanegg“

wetter

Entdecken Sie das aktuelle Wetter in Steinegg!

Weitere Details