Orginalrezept Steinegger Schwarzplentenen-Riebler

11 Juli 2017
Kategorie: News

Aus Großmutterszeiten, ein altes Rezept mit herzhaftem Buchweizen, Heidemehl oder wie der Südtiroler sagt Schworzplentenes Mehl. Das Mehl sollte grob sein, dann schmeckt der Riebler noch besser und rustikaler. mmmh der feine Duft wenn der Riebler in der Pfanne gebacken wird, das feine Röstarmona vom Buchweizen, die weichen leicht karamellisierten Apfelstücke.... 

Zutaten für 4 Personen:

Knapp 1/2l Milch, Salz
6 EL Schwarzplentenmehl
3 EL Weizenmehl
2 Eier
2 große Äpfel
Butter

Das miteinander vermischte Mehl in die Milch einrühren, salzen, die Eier leicht unterschlagen. Die Äpfel schälen, klein schneiden und in den Teig geben. Reichlich Butter in einer Pfanne, den Teig eingießen und langsam braten lassen. Dann den Schmarrn in kleine Stücke reißen und langsam weiter braten bis es schöne Krusten hat. Eventuell mit Zucker bestreuen.

Das Rezept der Schwarzplentenen Rieblers stammt aus dem Kochbuch der Steinegger Frauen und ist mehrfach erprobt. Besonders gut schmeckt eine Grantenmarmelade (Preiselbeer) und natürlich auch mit Vanilleeis.
Leider gibt er diese leckere Südtiroler Süssspeise auf viel zu wenigen Almhütten, aber ab und zu steht dieses feine Gericht auf unserer Menükarte.

Viel Spaß beim Kochen!

Ort: "Lehrerbühl" in Steinegg

Ähnlich