Die Sage der Ritter von der Leuchtenburg und der Laimburg

17 Juni 2017
Kategorie: News

Die Ruine Leuchtenburg erhebt sich auf aussichtsreichem Punkt südlich des Mittelberges.
Damals führte ein unterirdischer Gang von der Leuchtenburg zur Laimburg, deren spärliche Reste noch heute auf dem Kreitersattel am Wege zum Stadelhof stehen. Vor Vielen Jahren hausten auf beiden Burgen zwei Ritter, die eine sehr innige Freundschaft hatten. Der Laimburger hatte eine Gemahlin, die ohne Maßen schön war, es aber mit Treue zum Gatten nicht allzu genau nahm. Eines Tages, als der Laimburgerritter vorzeitig nach Hause kam, überraschte er seine Gemahlin mit dem Leuchtenburger Ritter. Er zog im Zorn sein Schwert und stieß es der Ehebrecherin in die Brust. Der treulose Freund wollte durch den Felsgang flüchten, der Laimburger lief im nach und es kam zu einem erbitterten Zweikampf, in dem beide fielen. Seither geistern die Seelen der drei Toten in den Ruinen und im Walde

Wandertipp: Rundwanderung vom Kalterersee zur Leuchtenburg.

Ort: Kirchplatz Steinegg

Ähnlich