Ausflug zum Pragser Wildsee in den Dolomiten

Heute sind wir an den Pragser Wildsee gefahren. Nach etwas mehr als anderthalbstündiger Anfahrt war das Frühstück schon verjährt, sodass erst eine Gaststätte für ein kleines Mittagsessen gesucht werden müsste. Dies gestaltete sich schwieriger als geahnt, da die ansässigen Lokalitäten eine sehr eingeschränkte Karte oder aufgrund von Ferien geschlossen waren, sodass wir letztlich im Goldenen Löwen in Welsberg einkehrten, um uns für die Seeumrundung zu stärken.
Dort wieder angekommen, fanden wir rasch einen Parkplatz, bewaffneten uns mit Schaufel, Rucksack und gefühlten 5 Schichten an Kleidung und machten uns -mit weiteren ca. 1000 Menschen- auf zur Erkundung des Pragser Wildsees. Anton fand rasch Freude am Umgraben der Kiesstrände und Böschungen, während Andreas sich der Fotografie widmete. "Die beiden Hühner" gaben sich sichtlich Mühe, beide Komponenten nicht aus den Augen oder -in Ermangelung von Gummistiefeln- ans Wasser zu verlieren.
Das Umgraben verlor bald an Spannung, sodass unsere Gruppe sich an einen sehr schönen, nahe gelegenen Spielplatz verlagerte. Er umfasst sogar eine bürgen ähnliche Rutsch-Konstruktion, in welcher man auch einen Turm erklimmen kann. Das obligatorische Ritterpferd durfte natürlich nicht fehlen, nebst Schaukeln, Sandkasten und Wippe.
Der Hunger auf eine Kleinigkeit Süßes trieb und in eine nahe gelegene Patisserie, deren Kuchen wir auf einer Parkbank mit Blick auf den Kirchturm aßen.
Dann stand auch schon die Heimfahrt an, die wir uns mit Singen diverser (Kinder-) Lieder gefühlstechnisch verkürzten. Anton ist seit heute ein begeisterter Fan von "Aramsamsam" und dem "Rote[n] Pferd".
Zurück in Steinegg in der Sonnleiten Residence rief auch schon das Bett für den kleinen Mann und die Großen ließen den Abend gemütlich ausklingen.

Peter, Vera und Anton

Check in 22
Jun
Check out 23
Jun
Personen 2
Kinder 0
jetzt anrufen