Wandertour auf die Seiser Alm zu den Hexenquellen

Unser Ausflug begann für uns mir der Fahrt von Steinegg nach Seis am Schlern mit dem Auto. Dort angekommen haben wir an der Gondelstation geparkt und sind mit der Gondel nach Compatsch gefahren. Von Compatsch aus ging es weiter mit dem Shuttle-Bus nach Saltria. Dort begann unsere Wanderung. 
Über den Weg Nr. 7a sind wir über saftige Almwiesen und schattige Waldwege bis hinauf zum Berghaus Zallinger auf 2.450m gewandert. Der Aufstieg hat rund 1 Stunde u. 20 min. gedauert und war für unsere fast 6-jährige Tochter doch durchaus eine Herausforderung. Belohnt wurden wir quasi durchweg des Weges mit tollen Ausblicken auf die Bergwelt der Dolomiten. Die Seiser Alm und die sich hier darstellende Bergwelt fasziniert mit atemberaubendem Panorama. 
Vom Berghaus Zallinger liefen wir bergabwärts in Richtung Tirler Alm/Saltria. Nach ca. 30 bis 40 min. ging es mal links ab in den Pfad zu den Schwefelquellen mit dem sich anschließenden Naturpfad Hexenquelle. 
Unterwegs mit unseren beiden kleinen Hexen auf den Spuren der Saltriner Hexenquelle. Über Stock und über Stein.
Ganz nach den Hexenversprechen von Curadina „Augen schärfen für das viele Schöne, Ohren öffnen für die leisen Töne, Sorgfalt mit all was lebt und springt, Ruhe für all was singt und schwing...“  durften wir auf dem Sinnesweg die Magie der Natur spüren.
Zum Abschluss kehrten wir in die Tirler Alm ein und hatten von der Terrasse aus wiederum einen tollen Blick. Zurück nach Compatsch nahmen wir wieder den Shuttle-Bus. Für uns war es ein toller Tag. 

Michael, Melanie mit Sophia u. Pauline

Check in 13
Jun
Check out 14
Jun
Personen 2
Kinder 0
jetzt anrufen