Rundwanderung auf der Villanderer Alm zur Totenkirchl und Totensee.

Um ihren Standort bestimmen zu können müssen Sie die Ortungsdienste aktivieren. Laden Sie anschließend die Seite neuX
12.2km
Ideale Jahreszeit: Frühsommer, Sommer, Herbst
Gehzeit: 4,0h
Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer
Höhenmeter: 617m
Meereshöhe max.: 2366m
Meereshöhe min.: 1748m

Beschreibung

Anfahrt:  Start in Steinegg an der Sonnleiten Dolomiten Residence. Fahrt auf der Landesstraße LS 132 nach Blumau, dort biegt man rechts auf die Staatsstraße SS 12 ab und fährt in Richtung Norden bis kurz nach dem Ortsbeginn der Stadt Klausen. In Klausen biegt die Landesstraße 87 rechts ab und weiter bis nach Villanders. Weiter führt die Almstraße 114,1 bis zum Parkplatz an der Gasserhütte auf der Villanderer Alm oberhalb des Eisacktals.

Start: Bereits am Parkplatz an der Gasserhütte kann man das schöne Panorama auf die Dolomiten erahnen. Der Wanderweg Nr. 6 zieht sich gemütlich und ohne viel Höhenunterschied über die Villanderalm, an Hochmooren, Almwiesen und an Wasserläufen vorbei. Nach kurzer Zeit kommt man zur Jausestation Mair in Plun wo man im Kneippbad die Wandererbeine erfrischen kann. Leider ist der Weg nicht durchgehend Staubfrei, d. h. man wandert immer wieder auf einem geschotterten Weg, der für Kinder etwas langweilig ist. Abwechslung bringen die bunten Blumenwiesen, seltene fleischfressende Moorpflanzen, Frösche oder wer Glück hat kann sogar Kreuzottern beobachten.
Nach 1,5 h erreicht man die urige Jausestation Pfroderalm. Ein idyllisches Plätzchen inmitten von Kuhschellengebimmel.
Einkehrtipp: Pfroderalm

Rückweg: Von der Hütte steigt man bis zum Totenkirchl auf, von da aus wandert man über einen eher schmalen Bergsteig (nicht gefährlich) bis zum Totensee (Nr. 2 A) hoch. Der See ist wunderschön gelegen, im Wasser spiegeln sich die Bergspitzen der Dolomiten. Weiter verläuft der aussichtsreiche Steig mit der rot-weiß-roten (Nr. 2) Markierung oberhalb der Villandereralm in Richtung Gasteigersattel und endet bei einem bildstöckchen im Weg Nr. 1. Am Wanderweg findet man Eingänge der Murmeltiere und Ende Juni bis Mitte Juli blühen tausende Almrosen.
Der 1. Weg führt an Hochmooren vorbei zurück auf den Weg Nr. 6. bis zur Almhütte Mair in Plun und weiter zum Ausgangspunkt Parkplatz an der Gasserhütte.
Einkehrtipp: Almhütte Mair in Plun

Info: Das Totenkirchl befindet sich auf der Bergschneide zwischen dem Sarntal und der Villandereralm oberhalb des Eisacktals auf 2186m. Die Vegetation ist dort sehr karg, vielleicht auch deswegen der Name „Toten“. Eine andere Variante der Namensgebung besagt, dass sich einige Bewohner an dieser Stelle vor der Pest verschanzt haben um der tödlichen Krankheit zu entgehen. Erbaut wurde die Kapelle von den Bergknappen, die in verschiedenen Stollen auf der Sarntalerseite und auf der Villandererseite Erze abgebaut haben. Im inneren des Kirchleins ist ein lebensgroßer Corpus von Christus am Kreuz zu sehen.
Von der Villanderer Alm endet ein Kreuzweg am Totenkirchl. Im Juli findet die alljährliche Wallfahrt vom Scheibenstockbild bis zum Totenkirchl statt, wo dann die hl Messe gefeiert wird.
Heilige Messen am Kirchl: Juli und August Sonntag um 11.00 h auf der Villanderer Alm (in deutscher Sprache)

zurück zur Übersicht
Check in 21
May
Check out 22
May
Personen 2
Kinder 0
jetzt anrufen