Unsere schönste Tour im Naturpark Schlern-Rosengarten

Eine unserer schönsten und zugleich anstrengendsten Wanderungen haben wir im Naturpark Schlern-Rosengarten unternommen.

Nach einem ordentlichen Frühstück ging es zeitig los- ca. 20 min mit dem Auto zur Talstation der Kabinenbahn Laurin in Welschnofen und von dort mit der Gondel hinauf auf ca. 1700 m. Unsere erste Etappe führte uns auf dem Wanderweg 1A „Neuer Steig“ gemütlich durch Wälder über Wurzeln und Wiesen zum Karerpass. Dort haben wir uns dann auf einer Bergwiese erstmal gestärkt, bevor es von dort steil bergauf Richtung Paoliner Hütte/ Masarè Hütte auf dem Weg 6A ging. Die Anstrengung hat sich aber eindeutig gelohnt, denn wir wurden mit einem phantastischen Ausblick auf die umliegenden Berge belohnt. Weiter ging es in fast 2000 m Höhe auf dem schmalen steinigen Weg Nr. 549 zur Kölner Hütte (2339m). So nah waren wir den Rosengarten noch nie! Richtig gefährlich wurde es nochmal, als wir auf aalglattem, gefrorenem Boden einen Steinschlag überwinden mussten. So kurz vor dem Ziel konnten wir natürlich nicht aufgeben und so haben wir mit vereinten Kräften und dank unserer Wanderstöcke die Herausforderung gemeistert. Eigentlich wollten wir nach dieser anstrengenden Tour von dort mit dem Sessellift zur Gondelstation fahren, aber weil zwei von uns sich aus Angst davor weigerten mit zu fahren, mussten wir den Abstieg auch noch zu Fuß bewältigen. Geschafft und glücklich erreichten wir die Messmer Joch Hütte, wo wir nach kalten Getränken den Rest des Abstieges antraten. Nach fast 21 km und ca. 600m Höhenmetern erreichten wir nach 6 Stunden Gehzeit unseren Ausgangspunkt. Die Pizza beim Unterwirt hatten wir uns redlich verdient. Heute ist Ruhetag angesagt.

Chris, Andrea, Ilias und Farin

 

Check in 12
Jun
Check out 13
Jun
Personen 2
Kinder 0
jetzt anrufen