Hexenquellen Seiser Alm

Unser heutiger Ausflug führte uns bei traumhaftem Wetter zur Seiser Alm. Hier wollten wir den Hexenquellenweg entlanglaufen. Wir sind mit unseren 4-jährigen Zwillingen gegen 10 Uhr vom Sonnenleiten gestartet. Nach ca. 30 Minuten Fahrtweg mit dem Auto erreicht man in  Seis am Schlern die Gondel zur Bergstation Compatsch. Mit dem Bus fährt man dort circa 15 Minuten bis zur Endstation Saltria. Von dort aus erreicht der geübte Wanderer in 15 Minuten die Tirler Hütte als Startpunkt des Hexenquellenweges. Das müde Großstadtkind benötigt hierfür jedoch bis zu 60 Minuten. Zu spannend sind die Blumen am Wegesrand, die Kühe auf der Alm und das Echo in den Bergen. So wird der Tirler Hof als Startpunkt - getreu dem Motto: Der Weg ist das Ziel - schnell zum Endziel der Wanderung. Für alle Eltern, denen es ähnlich ergeht, sei diese Wanderung aber trotzdem wärmstens zu empfehlen. Es erwartet einen beim Tirler Hof ein sehr schön angelegter Spielplatz mit Rutsche, Schaukel, Klettergerüst, Slackline und ein kleines Alpaka-Gehege. Für unsere Kinder war dieser ein absolutes Highlight und wir Eltern konnten dies bei vernünftigem Essen, warmer Sonne und tollem Ausblick genießen. Nach knapp zweistündigem Aufenthalt gingen wir gestärkt den Weg zurück zur Busstation, so dass wir gegen 16:45 Uhr die Gondel zurück ins Tal bekamen. Der Tag endete mit einem ausgiebigen Besuch des hauseigenen Schwimmbad. 

Check in 22
Jun
Check out 23
Jun
Personen 2
Kinder 0
jetzt anrufen