Die Trostburg in Waidbruck, wo einst Grafen, Edelleute und Minnesänger wohnten.

Um ihren Standort bestimmen zu können müssen Sie die Ortungsdienste aktivieren. Laden Sie anschließend die Seite neuX
2.3km
Ideale Jahreszeit: Sommer, Sommer
Gehzeit: 1,0h
Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer
Höhenmeter: 154m
Meereshöhe max.: 622m
Meereshöhe min.: 468m

Beschreibung

Anfahrt: Start in Steinegg an der Sonnleiten Dolomiten Residence. Fahrt auf der Landesstraße LS 132 nach Blumau, dort biegt man rechts auf die Staatsstraße SS 12 ab und fährt in Richtung Norden bis in den Ort Waidbruck. Am besten Parkt man am Parkplatz 2, da ist der Einstieg zum Trostburgweg nahe.

Start:Die Trostburg thront hoch am Bergrücken, die Edelleute wussten schon damals, wo die schönen Wohnplätze sind. Vom Parkplatz am Oswald-von-Wolkensteinplatz in Waidbruck führt der Wanderweg kurze Zeit auf Asphaltweg, dann auf recht steilem abenteuerlichem Pflasterweg. Der mittelalterliche Weg führt an Wiesen und Laubwälder hoch zur Trostburg.

Sie sollten genügend Zeit einplanen für eine lohnenswerte Burgführung. Die Burggeschichte reicht bis in das 12 Jahrhundert zurück. Prunkvolle Säle und Stuben, Wehranlagen, Kapellen, Rittertafeln, verschiedene Türme, romantische Plätzchen erwarten die Besucher. Interessant erzählt von der Burgführung.
Oswald von Wolkenstein verbrachte einen Teil seiner Lebenszeit in dieser schönen Burg.

Info: Was auf der Burg alles los warRückweg: An der Südseite, am äußeren Tor der Burg startet der Rückweg. Die wenig befahrene Asphaltstraße (Burgfried- Weg) führt nicht so steil wie der Herweg zurück nach Waidbruck.

Info: Öffnungszeiten der Trostburg

zurück zur Übersicht