Ladevorgang läuft

Hallo, ich bin Andreas, Ihr Gastgeber mit Herz.

Wünschen Sie eine persönliche Beratung? Dann nutzen Sie unseren kostenfreien und unverbindlich Rückrufservice.

Sonnleiten *** Social Links

Facebook Google+ Youtube Twitter Pinterest

Newsletter Anmeldung

Unser Stern-Letter verkündet dann und wann die News aus unserer Dolomiten Residence, dem Sternendorf Steinegg und der Dolomitenregion.

Mittwoch, 16 August 2017 16:37

Die Sage von Hexenstein am Göllersee in Aldein

In der Nähe des Göllersees in Aldein befindet sich der Hexenstein. Er ist groß und gewölbt und hat am Rande eine Mulde. Von diesem Stein erzählt man sich eine seltsame Geschichte.

In der Walburgisnacht versammelten sich um diesen Stein alle Hexen der Umgebung. Die Hexen trugen bunte Röcke, hatten eine lange Hakennase, vier lange Zähne und schwirrten auf feurigen Besen durch die Lüfte. Auch tanzten sie um ein großes Lagerfeuer, sagten ihre Zaubersprüche auf und besprachen, was sie im nächsten Jahr zu tun hätten. Wenn in der Früh die Glocken läuteten, flogen si wie der Wind nachhause. Niemand durfte zusehen. Wurde jemand erwischt, wurde er von den Hexen zerfleischt und von den Raubvögeln aufgefressen.

Einmal wurde ein Hirte im nahen Wald von einem heftigen Gewitter überrascht. Er beschloss, die Nacht unter einem Strauch zu verbringen. Plötzlich erwachte er, denn er hörte lautes Gepolter und Geschrei. Er sah zu dem Ort hin und entdeckte eine Schar von Hexen, die sich zuerst stritten und dann wieder versöhnten. Er hörte auch, dass sich die Hexen für die nächste Nacht wieder verabredeten. Auch der Hirte kam in der nächsten Nacht wieder zum Hexenstein. Zur Sicherheit nahm er ein geweihtes Kreuz mit. Er hielt Abstand zu den Hexen. Jedoch wurde er von den Hexen entdeckt. Sofort beschlossen sie, den Hirten zu fangen. Er ließ sich aber nicht erschrecken, nahm das geweihte kurz aus der Tasche und rannte damit den Hexen entgegen. Die Hexen erschraken und verschwanden im Wolkenhimmel. Sogleich kam ein heftiges Gewitter über die Gegend. Der Hirte rannte davon und brachte sich in einem Schuppen in Sicherheit.

Zur selben Zeit befanden sich der Mesner und der Kurat von Radein auf dem Weg zur Kirche um Wetter zu läuten. Sie konnten die Kirche nicht erreichen, denn das Gewitter tobte Heftig. Alle Einwohner waren in Aufregung. Das Unwetter richtete großen Schaden an. Am nächsten Morgen saßen die beiden erschöpft auf der Friedhofsmauer. Alles war verwüstet. Der Spuk hatte ein Ende genommen.

Wandertipp: Rundwanderung in Aldein zu den alten Mühlen, Hexenstein, Göllersee & Rotwand

Kostenloser Rückruf

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu Angeboten, Leistungen, Aktivitäten u.v.m.

Dieser Service steht Ihnen kostenfrei zur Verfügung!

Angebote & Pakete

Wandern in Südtirol

Hier finden Sie die Kategorien mit der Auswahl an Wandertouren und Ausflüge für Groß und Klein.

Alle Wandertouren

„Is Wettr in Stoanegg“

wetter

Entdecken Sie das aktuelle Wetter in Steinegg!

Weitere Details